Bußgeld Anwalt und Experte: FENDERL Rechtsanwälte 

Bußgeldrechner online mit aktuellem Bußgeldkatalog 2017

Bußgeldrechner Tarife auf aktuellem Bußgeldkatalog 2017

Futter für den Bußgeldrechner – ein Strafzettel

Mit dem Online Bußgeldrechner der FENDERL Rechtsanwälte läßt sich, sofern alle tatsächlich verwendeten Eckdaten korrekt sind, das, laut aktuellen Bußgeldkatalog für den jeweiligen Sanktionsgrund (Ordnungswidrigkeit / Straftat) zu erwartende Bußgeld berechnen. Sollten Sie auf diesen Bußgeldrechner über Primavera24 gelangt sein, so möchten wir auch auf den Promillerechner hinweisen.

So können Sie mit dem nachfolgend bereitgestellten Bußgeldrechner online vorab selbst prüfen, welche Sanktionen Sie ggf. zu erwarten haben. Wählen Sie dazu die gewünschte Bußgeldrechner-Deliktkategorie für das ihnen zur Last gelegten Verkehrsfehlverhalten, oder (falls Sie geblitzt wurden und ggf. einen Geschwindigkeitsverstoß begangen haben sollten) nutzen Sie die Voreinstellung „Geschwindigkeit“.

Alle, mit dem hier bereitgestellten Bußgeldrechner ermittelten Ergebnisse und Angaben erfolgen ohne Gewähr, da der Bußgeldrechner vom Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V. zur Verfügung gestellt wird, und wir keinen Einfluß auf die zugrunde liegenden Daten und Berechnungsmodelle haben. Der Verband bemüht sich jedoch immer die aktuellsten, vom Gesetzgeber festgelegten Daten in das System einzupflegen.

In der Bußgeldrechner-Praxis stellt sich immer wieder die Unterscheidung zwischen Fahrverbot und Entziehung der Fahrerlaubnis. So muß beim 1 bis 3 Monate andauernden Fahrverbot der Führerschein abgegeben werden. Nach Fahrverbotablauf wird der Führerschein wieder ausgehändigt. Während der Dauer des Fahrverbots dürfen keine Fahrzeuge mit Motorantrieb gefahren werden. Das gilt auch für Fahrerlaubnispflichtige e-Bikes und Mofas.
Im Gegensatz dazu wird der Führerschein bei einer Entziehung der Fahrerlaubnis ungültig. Was bedeutet, das Fahrerlaubnis- Dokument muss abgegeben werden, aber der Sabktionierte bekommt es nicht „automatisch“ zurück. Um Letzteres zu erreichen ist es notwendig, nach Ablauf einer etwaigen mindestens 6 Monate dauernden Sperrfrist den Führerschein neu zu beantragen. Das kann übrigens die Führerscheinbehörde auch von Auflagen abhängig machen (z.b. durch eine medizinisch-psychologische Untersuchung – MPU, im Volksmund auch Idiotentest genannt). Nach Erfüllung aller Auflagen wird i.d.R. ein neuer Führerschein erteilt. Während der Dauer des Fahrerlaubnisentzugs darf im zu prüfenden Einzelfall ein e-Bike oder ein Mofa gefahren werden (Bei vorhandener Mofaprüfbescheinigung oder Geburt des Sanktionierten vor dem 01.04.1965).

Aktueller Hinweis Ihrer FENDERL Rechtsanwälte und Fachanwälte für Verkehrsrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht & Versicherungsrecht: Seit dem 01. Mai 2014 sind die Änderungen der PUNKTE-Reform in Kraft – bekannt als neues Punktesystem mit dem Fahreignungsregister (FAER), das im deutschen Verkehrsrecht die bisherige Verkehrssünderkartei in Flensburg ersetzt. Kennen Sie dessen Auswirkungen auf Ihren eigenen Punktestand? – Info unter Tel: 06021-386650

Seit 01.05.2014 ist ein Neues Punktesystem in Kraft – kennen Sie es?

Um die Verkehrssicherheit auf deutschen Straßen zu gewährleisten, gibt es ein sogenanntes, „mehrstufiges Sanktionssystem“ (auch als Punktetabelle der Flensburger Verkehrssünderkartei bekannt) Letztere wurde mit Aktualisierung des Bußgeldkataloges und ein neues Punktesystem durch das Fahreignungsregister, kurz „FAER“ abgelöst. Dieses soll Verkehrsteilnehmer, insbesondere Autofahrer auf Fehlverhalten im Straßenverkehr hinweisen; bleibt dies in angemessener Zeitspanne wiederholt fruchtlos, so wird der Führerschein, bzw. die Fahrerlaubnis entzogen. Die Höhe der Strafen für einzelne Verstöße gegen das Verkehrsrecht entnimmt das neue Punktesystem dem aktuellen Bußgeldkatalog. Bis zu 8 Punkte darf jeder Autofahrer sammeln, und bleibt dabei bis auf kurze Fahrverbote und Bußgelder straffrei. Doch sobald das Konto des Autofahrers über 8 Punkte aufweist, ist der Führerschein weg und kann erst nach einer Sperrfrist u. einer MPU (Medizinisch psychologische Untersuchung, s. a. MPU-Reform) wieder erworben werden.

Der Bußgeldrechner berechnet, wieviele Punkte es für einen Verkehrsverstoß gibt. Das Ergebnis ist abhängig von der Schwere der Tat. Es gilt zu unterscheiden zwischen:

  • schweren Ordnungswidrigkeiten,
  • groben Ordnungswidrigkeiten,
  • einfachen Straftaten und
  • Straftaten, die zur Entziehung der Fahrerlaubnis führen.

Maßgeblich für diese Kategorisierung ist die Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit. Verstöße, die die Verkehrssicherheit nicht unmittelbar gefährden, werden lediglich als Ordnungswidrigkeit eingeordnet. Dann gibt es zwar ein Bußgeld, jedoch keinen Punkt. Anders als bei den schweren Ordnungswidrigkeiten, die einen Punkt nach sich ziehen. Das Punktesystem unterscheidet dabei nach folgenden Punktekategorien

Zur Last gelegter Verkehrsverstoß Menge der Punkte
Schwere Ordnungswidrigkeiten 1 Punkt
Grobe Ordnungswidrigkeit mit Regelfahrverbot 2 Punkte
Straftat 2 Punkte
Straftat mit Entziehung der Fahrerlaubnis 3 Punkte

Der Bußgeldrechner und unser neues Punktesystem, aktueller Bußgeldkatalog –
Mehr dazu mit einem Klick hier

Geschwindig­keitsverstoß

Rotlicht­verstoß

Abstands­verstoß

Handy­verstoß

Alkoholverstoß

Park­verstoß

Anderer Tatvorwurf

Wo waren Sie unterwegs?

Innerorts

Außerorts

Unsicher / Keine Angabe

zurück
weiter

Wie viel km/h waren Sie zu schnell?

0 – 20 km/h

21 – 30 km/h

31 – 40 km/h

über 40 km/h

Unsicher / Keine Angabe

zurück
weiter

Haben Sie andere Verkehrsteilnehmer gefährdet?

Ja

Nein

Unsicher / Keine Angabe

Haben Sie etwas beschädigt?

Ja

Nein

Unsicher / Keine Angabe

Wie lange war die Ampel schon rot?

unter 1 Sekunde

1 Sekunde oder länger

Unsicher / Keine Angabe

Wie schnell waren Sie unterwegs?

Unter 80 Km/h

81 – 100 km/h

101 – 130 km/h

Über 131 Km/h

Unsicher / Keine Angabe

Wie viel Abstand hatten Sie zu dem Fahrzeug vor Ihnen?

< 5/10 des halben Tachowertes

< 4/10 des halben Tachowertes

< 3/10 des halben Tachowertes

< 2/10 des halben Tachowertes

< 1/10 des halben Tachowertes

Unsicher / Keine Angabe

Womit waren Sie unterwegs?

PKW

Fahrrad

W

Bitte beschreiben Sie kurz den Tatvorwurf:

Wie lange besitzen Sie schon Ihren Führerschein?

Unter 2 Jahre (Probezeit)

2 – 10 Jahre

Über 10 Jahre

unsicher / Keine Angabe

Wie viele Punkte in Flensburg haben Sie bereits?


Keine

1 – 3 Punkte

4 – 5 Punkte

6 – 7 Punkte

8 Punkte

Unsicher / Keine Angabe

Wurden Sie in den letzten 12 Monaten schon mal geblitzt?

Ja

Nein

Unsicher / Keine Angabe

Sind Sie rechtsschutzversichert?

Ja

Nein

Unsicher / Keine Angabe

Sind Sie auf Ihren Führerschein angewiesen?

Ja, aus beruf­lichen Gründen

Ja, aus sons­tigen Gründen

Nein

Unsicher / Keine Angabe

Welches Schreiben haben Sie zuletzt von der Behörde erhalten?

Zeugenfragebogen

Anhörungsbogen

Bußgeldbescheid

noch keine Post von der Behörde

Keine Angabe / Unsicher