Bei Anwalt Aschaffenburg : FENDERL Rechtsanwälte die Verkehrsrecht-Spezialisten

Nicht nur bei Bußgeld, Verkehrsunfall und Verkehrsrecht

Anwalt Aschaffenburg TOP Dienstleister 2016 Bewertungen der Kategorie RECHT

Neu: (BTCBitcoin-Zahlung jetzt auch per digitaler Währung hier möglich !
Unser anwaltliches Kompetenznetzwerk Aschaffenburg ist neben dem Verkehrsrecht auch in Sachen des Arbeitsrecht sowie des Versicherungs– und Strafrecht bundesweit für Sie tätig! Wie erfolgreich wir dabei für unsere Mandanten arbeiten, lassen wir Sie gerne anhand   von Mandanten-Bewertungen unserer Arbeit z.b. auf anwalt.de, bei KDE und übersichtlich an einem Platz hier auf der Bewertungsplattform provenexpert erfahren!

HANDYVERBOT AM STEUER DURCH EIN URTEIL DES OBERLANDESGERICHT STUTTGART GELOCKERT! Beschluß. v. 25.04.2016 – 4 Ss 212/16

Wer sein Handy während der Fahrt in der Hand hält, verstößt nicht automatisch gegen das Verbot am Steuer. Das entschied das Oberlandesgericht Stuttgart aufgrund eines Schlupflochs in der neu formulierten Straßenverkehrsordnung Stichwort: „Muss“.

Vor kurzem hat das Oberlandesgericht Stuttgart mit einem Beschluß das Handyverbot am Steuer aufgelockert. Das Handy während der Fahrt in der Hand zu halten, verstößt nicht mehr zwingen gegen das Handyverbot am Steuer. Der Grund für die Entscheidung ist ein kleines, unscheinbares Wort am Ende der neu formulierten Straßenverkehrsordnung. Hieß es dort ursprünglich, die Benutzung des Telefons sei untersagt, wenn der Fahrer hierfür das Gerät aufnimmt oder hält, steht jetzt dort: „Wer ein Fahrzeug führt, darf ein Mobil- oder Autotelefon nicht benutzen, wenn hierfür das Mobiltelefon oder der Hörer des Autotelefons aufgenommen oder gehalten werden muss.“ Für die Richter des Oberlandesgerichts Stuttgart war das Wort „muss“ von besonderer Bedeutung. Im vorliegenden Fall gab der Autofahrer nämlich an, während des Telefongesprächs ins Auto gestiegen zu sein, worauf sich die Freisprechanlage aktivierte, die er anschließend auch zum Telefonieren genutzt habe. Das Handy habe er schließlich vergessen abzulegen und daher noch in der Hand gehabt. Dennoch gilt weiterhin, wer als Kfz-Führer beim Autofahren sein Smartphone in die Hand nimmt, riskiert in europäischen Urlaubsländern hohe Bußgelder. So ist der Griff zum mobilen Telefon in den Niederlanden derzeit am teuersten. Dort müssen Autofahrer 230 Euro zahlen. Und oft wird sofort bar abkassiert und wenn nicht möglich, im schlimmsten Falle sogar das Auto gepfändet und vor Ort versteigert – KEIN WITZ(!)

Verkehrsrecht Infografik: So teuer wird's mit dem Handy am Steuer | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Infografik: Rasen im Urlaub kann teuer werden

Blitzer und Geschwindigkeitsüberschreitung

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Aber egal ob Bußgeldkatalog Sachen, Verkehrsunfall-Schadensregulierung bundesweit, oder  auch bei einem Bußgeldbescheid aus Österreich: wir vertreten Sie bei allen Verkehrsrecht Angelegenheiten und helfen Ihnen bundesweit, ein angedrohtes Bußgeld abzuwehren, Schadenersatz durchzusetzten und Unfallschäden zu regulieren.

Der Anwalt in Aschaffenburg ist, wenn eine Rechtsschutzversicherung für Verkehrsrecht vorliegt sogar ohne jegliches Kostenrisiko für Sie. Wir ersparen Ihnen die Mühen und klären vorab die Deckungsfrage Im Verkehrsrecht mit Ihrer Rechtsschutzversicherung. Mit dem nachfolgenden Online-Bußgeldrechner können sie vorab selbst prüfen, welche Sanktionen Sie ggf. zu erwarten haben. Wählen sie dazu die gewünschte Bußgeldrechner Verkehrsrecht-Deliktkategorie, oder (falls Sie geblitzt wurden und ggf. einen Geschwindigkeitsverstoß begangen haben sollten) nutzen Sie die Voreinstellung „Geschwindigkeit“.

Alle, mit dem hier bereitgestellten Bußgeldrechner ermittelten Ergebnisse und Angaben erfolgen ohne Gewähr, da der Verkehrsrecht- Bußgeldrechner vom Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V. zur Verfügung gestellt wird, und wir keinen Einfluß auf die zugrunde liegenden Daten und Berechnungsmodelle haben. Der Verband bemüht sich jedoch immer die aktuellsten, vom Gesetzgeber festgelegten Verkehrsrecht relevanten Daten in das System einzupflegen.

Aktueller Hinweis Ihrer FENDERL Rechtsanwälte und Fachanwälte für Verkehrsrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht & Versicherungsrecht: Seit dem 01. Mai 2014 sind die Änderungen der PUNKTE-Reform in Kraft – bekannt als neues Punktesystem mit dem Fahreignungsregister (FAER), das im deutschen Verkehrsrecht die bisherige Verkehrssünderkartei in Flensburg ersetzt. Kennen Sie dessen Auswirkungen auf Ihren eigenen Punktestand? – Info unter Tel: 06021-386650

Das Verkehrsrecht umfasst neben dem Verkehrszivilrecht das Gebiet der Ordnungswidrigkeiten und (Verkehrs-) Straftaten sowie das Recht der Fahrerlaubnis. Wir vertreten unsere Mandanten regelmäßig bei:

  • Verkehrsrecht Schadensregulierung nach einem Verkehrsunfall
  • Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen bei Fahrzeugschaden (tatsächliche Reparaturkosten oder fiktive Reparaturkosten, Wertminderung, Kosten für den Sachverständigen, Nutzungsausfall oder Mietwagenkosten etc.)
  • Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen bei Personenschaden (Schmerzensgeld, Schadensersatz, Erwerbs-schaden, Verdienstausfall, Haushaltsführungsschaden etc.)
  • Abwicklung eines Kaskoschadens, z.B. nach selbstverschuldetem Verkehrsunfall, Wildschaden, Hagelschaden, Sturmschaden oder Fahrzeugdiebstahl
  • Durchsetzung Ihrer Interessen gegenüber der Versicherung, wenn diese die Schadensregulierung als „nicht versichertes Risiko“ ablehnt. Übrigens, Rechtsanwalt Fenderl ist auch Fachanwalt für Versicherungsrecht und Strafrecht. Somit sind Sie bei uns auch dann in guten Händen, wenn es Probleme mit der Versicherung (egal ob mit der eigenen oder der gegnerischen Versicherung) geben sollte.
  • Verteidigung in Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten, insbesondere wegen überhöhter Geschwindigkeit, Anfechtung des Blitzer Bußgeldbescheides, zu geringem Abstand, Rotlichtverstoß etc.
  • Verteidigung in Verkehrsstrafsachen, insbesondere nach Fahrten unter Alkohol oder Drogen, Unfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis etc.
  • Vertretung in Verwaltungsverfahren vor der Führerscheinbehörde sowie vor Gericht bundesweit in ganz Deutschland

Wir vertreten bundesweit in ganz Deutschland Ihre Interessen in Rechtsangelegenheiten wie z.B. Bußgeld oder Schadenersatz bei Verkehrsunfällen, aber auch im Strafrecht, Versicherungsrecht und nicht zuletzt fachanwaltlich auch im Arbeitsrecht.

Kompetenzprofil Rechtsanwalt Günter Fenderl
Google+ Frofil Günter Fenderl
Günter Fenderl

Rechtsanwalt und Fachanwalt

für VerkehrsrechtStraf- und Versicherungsrecht

Kompetenzprofil Rechtsanwalt Oliver Dietrich
Google+ Profil Oliver Dietrich
Oliver Dietrich

Rechtsanwalt und Fachanwalt

für Verkehrsrecht und Arbeitsrecht

schmidt-profil
Google+ Profil Thorsten Schmidt (ehem RATSkanzlei)
Thorsten Schmidt

Rechtsanwalt und Fachanwalt

für Verkehrsrecht und weitere Schwerpunkte